Hämotherapie / Transfusion

Hämotherapie / Transfusionen

Medizinische Einrichtungen mit Anwendung von Blut, Blutkomponenten und/oder Plasmaderivaten für die Behandlung von Hämostasestörungen (außer Fibrinkleber) müssen jährlich rückwirkend bis zum 1. März durch einen Bericht ihres Qualitätsbeauftragten Hämotherapie (QBH) die Implementierung, Umsetzung und Überwachung der Richtlinien zur Hämotherapie gegenüber der zuständigen Ärztekammer nachweisen. Dazu ist im Regelfall der „Qualitätsbericht Hämotherapie“ in elektronischer Form der Landesärztekammer zu übermitteln. Der QBH erhält dafür jährlich von uns individuell erstellte Zugangsdaten.

Der QBH ist durch die Leitung der Einrichtung und im Benehmen mit der zuständigen Ärztekammer zu bestellen.

Bei ausschließlicher Anwendung von Fibrinkleber und / oder Plasmaderivaten, die nicht zur Behandlung von Hämostasestörungen eingesetzt werden, ist die Abgabe des „Qualitätsberichtes Hämotherapie“ nicht notwendig.

Ihre Ansprechpartner*innen

Dr. med. Günter Hock
Ärztlicher Referent
Fon 06131 28822-23
Fax 06131 28822-8623
Mail hock(at)laek-rlp.de

Carrie Schidlo
Fon 06131 28822-76
Fax 06131 28822-8676
Mail schidlo(at)laek-rlp.de

Links und Downloads

  • Meldewesenverordnung zum Transfusionsgesetz -TFGMV-

  • Transfusionsgesetz -TFG-

  • Qualitätsbericht Hämotherapie
    Online Meldung

  • Richtlinien zur Gewinnung von Blut und Blutbestandteilen und zur Anwendung von Blutprodukten (Hämotherapie) gemäß § 12 u. 18 TFG Hämotherapie-Richtlinien, Gesamtnovelle 2017
    PDF

  • Überwachung des Qualitätssicherungssystems der Anwendung von hämatopoetischen Stammzellzubereitungen
    PDF