Lebendorganspende

Die Lebendorganspende stellt eine wichtige Alternative zur Organspende nach dem Tod dar. Sie ist jedoch nur möglich bei Verwandten ersten und zweiten Grades, Ehegatten, Verlobten oder anderen Personen, die mit dem Spender besonders verbunden sind.

Das Landesgesetz zur Ausführung des Transplantationsgesetzes (AGTPG) schreibt daher vor, dass die Landesärztekammer eine Kommission einrichtet, die jede Lebendspende gutachterlich prüft.

Ärztinnen und Ärzte, die Patienten mit einer Lebendspende helfen wollen, müssen somit zuerst über die Einrichtung, in der das Organ entnommen werden soll, die Genehmigung dieser Kommission einholen.

Vorsitzender

PD Dr. med. Martin Eicke

 

Ihre Ansprechpartnerin

N.N.

 

Links und Downloads

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch den Klick auf "Alle ablehnen" widersprechen Sie allen Funktionen, die technisch nicht notwendige Cookie setzen.