Organspende

Organspende schenkt Leben.
Doch noch immer gibt es leider nicht genügend Organspenden, um allen Menschen zu helfen, die sich auf der Warteliste für ein lebensrettendes Organ befinden. Mit einem klaren Ja zur Organspende kann jeder helfen. Deshalb sollte sich jeder bereits zu Lebzeiten darüber Gedanken machen, ob er selber bereit ist, diese Hilfe zu gewähren. Es ist eine ganz persönliche Entscheidung, die viel Klarheit schafft. Nicht nur für einen selber, sondern auch für die Familie. Der Organspendeausweis hilft, die eigene Meinung zu dokumentieren.

Die Lebendorganspende stellt eine wichtige Alternative zur Organspende nach dem Tod dar. Doch eine Lebendspende darf erst dann vorgenommen werden, wenn die Kommission der Landesärztekammer dazu Stellung genommen hat. Ärztinnen und Ärzte, die Patienten mit einer Lebendspende helfen wollen, müssen also zuerst die Genehmigung hierzu einholen.
Die Landesärztekammer fördert das Thema Organspende, damit noch mehr Patientinnen und Patienten als bisher lebensrettende Hilfe bekommen. So engagiert sich die Landesärztekammer unter anderem auch in der Initiative Organspende Rheinland-Pfalz und arbeitet zusammen mit der Deutschen Stiftung Organtransplantation.

Sie finden hier auch:


das Transplantationsgesetz,
das Landesgesetz zur Ausführung des Transplantationsgesetzes

Einen externen Link zu Informationen rund um das Thema Organspende finden Sie auch bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz


(C) alle Rechte vorbehalten Landesaerztekammer RLP

Diese Seite drucken