MFA

Medizinische Fachangestellte assistieren Ärztinnen und Ärzten bei der Untersuchung und Behandlung, Betreuung und Beratung von Patienten und führen organisatorische und Verwaltungsarbeiten durch. Medizinische/r Fachangestellte/r ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz => (BBiG). Die Ausbildung erfolgt ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten in Arztpraxen und dauert in der Regel drei Jahre.

Vor Beginn der Berufsausbildung schließen die/der ausbildende Ärztin/Arzt und die/der Auszubildende einen schriftlichen Berufsausbildungsvertrag ab. Diesen Vertrag reicht der ausbildende Arzt bei seiner zuständigen Bezirksärztekammer ein. Dort wird der Vertrag in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse eingepflegt. Die Bezirksärztekammern kümmern sich um die Belange der auszubildenden Medizinischen Fachangestellten. Alle wichtigen Informationen rund um Ausbildung, Vergütung und Prüfung finden Sie deshalb auf den Seiten Ihrer zuständigen Bezirksärztekammer.

Grundlegende Themen werden durch den Berufsbildungsausschuss der Landesärztekammer beraten.

Hinweise über die zertifizierten Fortbildungsangebote für Medizinische Fachangestellte und zum Gehalts- und Manteltarifvertrag sowie zum Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung und Entgeltumwandlung erhalten Sie bei der Bundesärztekammer. =>

Wenn Sie sich direkt an die Bundesärztekammer wenden möchte, dann erreichen Sie diese unter
Tel. 030/400 456-434
Mail info(at)mfa-auskunft.de





© 2004 - 2019  Landesärztekammer Rheinland-Pfalz  Stand: 14.02.2019