Fachkunde nach Strahlenschutzverordnung

Textversion
Druckbare Version


Zur Erlangung der Fachkunde muss eine theoretische (= Kurse) und eine praktische Ausbildung im Strahlenschutz (= Sachkunde) nachgewiesen werden. Die Sachkunde kann nur bei anerkannten Ausbildungsstätten erworben werden.

Die Fachkunde wird auf Antrag nach Erfüllung der vorgeschriebenen Voraussetzungen und dem Bestehen eines Fachgespräches erteilt. Wir haben für Sie die gesetzlichen Grundlagen zum Erwerb der Fachkunde in einem » Merkblatt [19 KB] zusammengefasst.

Die Kosten für die Verfahrensabwicklung zum Erhalt der Fachkundebescheinigung werden nach Abschnitt VIII. der » Gebührensatzung berechnet. Bitte leisten Sie keine Vorabzahlungen - Sie erhalten eine Rechnung.

» Ausschuss für Fachkunde innerhalb des Gültigkeitsbereiches der Strahlenschutzverordnung.

» Strahlenschutzverordnung -StrlSchV-
» Richtlinie zur StrlSchV (GMBl. 30.11.11, S. 867)

Ihre Ansprechpartnerin in der Landesärztekammer ist » Claudia Schapals
(auch für die Fachkunde für Therapieplanung und Therapie mit Röntgenstrahlen)

Für die Anwendung von Röntgenstrahlen bei der Behandlung von Menschen (Therapieplanung und Therapie) verweisen wir auf Abschnitt 4.4 und 4.5 der » Richtlinie über den Fachkundeerwerb.

© 2002 - 2017  Landesärztekammer Rheinland-Pfalz  Stand: 17.07.2017